Filterbakterien

Die Nährstoffkreisläufe im Teich - z.B. der Abbau von Stickstoffverbindungen aus Futterresten, Fischkot usw. - sind für das biologische Gleichgewicht eines Teichsystems von entscheidender Bedeutung.

Verantwortlich für den Abbau von Schadstoffen im Wasser sind hauptsächlich Mikroorganismen, die sich an den festen Oberflächen das Teiches ansiedeln (ein Filtersystem ist lediglich eine Oberflächenvergrößerung mit der Hilfe von Filtermedien). Unter den verschiedenen Arten von Mikroorganismen herscht ein reger Verdrängungswettbewerb, denn logischerweise will jede Population so groß wie möglich werden.

Von daher ist es wichtig, dem Koi -und Gartenteich ständig die richtigen Population an Bakterien zuzuführen.

Sauerstoff ist sehr wichtig für die Teichbakterien, die bei der Umwandlung von Ammonium zu Nitrit 4,6 mg O2 / Liter verbrauchen und für die Umsetzung von Nitrit in Nitrat nochmals 0,4 mg Sauerstoff pro Liter. Bei der Zugabe von guten Filterbakterien z.B. mit AQUA-5 DRY  (hochkonzentrierte gefriergetrocknete Mikrooganismen) wird dem Teich und dem Fisch deutlich weniger Sauerstoff entzogen.

Die aeroben Filterbakterien sind wichtig, um das Filtersystem biologisch aktiv zu halten. Nach einem Wasserwechsel bzw. einer Behandlung mit Medikamenten sind die aeroben Bakterien im Filter stark dezimiert. Diese hier aufgeführten Filterbakterien reinigen auch einen stark verschmutzten Filter und machen diesen schneller aktiv (Frühjahr). => Für einen effektiven und schnell verlaufenden Abbau von Ammonium und Nitrit. Für eine kurze Einfahrzeit, nutzt man im Koiteich Filterbakterien, bzw. Filterstarterbakterien.